MANAGING POPULAR CULTURE?

Zur Entstehung des Populären zwischen Emergenz und Strategie

Wie entsteht Populäre Kultur? Diese bewusst weit gefasste Frage steht im Mittelpunkt der sechsten Jahrestagung der AG Populäre Kultur und Medien. Dabei soll insbesondere die Intersektion ökonomischer, kultureller und sozialer Aspekte der Entstehung von Pop in den Blick genommen werden. Häufig geht es in diesem Kontext um strategisch ausgerichtete Plan- und Machbarkeitshoffnungen einerseits und die Betonung der emergenten, kreativen, subversiven und mithin: unkontrollierbaren Seite populärer Phänomene andererseits. Während die erstgenannte Perspektive tendenziell mit ökonomisch orientierten Managementansätzen verknüpft ist, d.h. eine bewusste Steuerung und Richtungsweisung chaotischer Grundsituationen anstrebt, steht die letztgenannte eher in der Tradition von  ästhetischen und gesellschaftsanalytisch orientierten Forschungsansätzen, die bisweilen die konkreten und oftmals kommerziellen Produktionsbedingungen von Pop ausblenden.

Die Fragestellung der Tagung strebt an, die hier schematisch skizzierte Dichotomie von Strategie und Emergenz, top-down- und bottom-up-Prozessen, von Planung und Rhizomatik zu hinterfragen, neu zu tarieren oder gar aufzulösen. Ziel ist es, die kommerziellen, medienkulturellen und sozialen Mechanismen und Automatismen sichtbar zu machen und zu analysieren, die zu Trends, Hypes sowie populärkulturellen Praktiken und Diskursen führen.

Die Tagung ist offen für vielfältige Interpretationen und Verbindungen der Begriffe Pop, (nicht nur monetärer) Ökonomie und Management, die jeweils als kulturelle Phänomene verstanden werden. Vor diesem Hintergrund sind beispielsweise Arbeiten eingeladen, die zu populären Finanzierungsmodellen wie Crowdfunding, zur kommerziellen App-Culture, zum Phänomen der Creative Commons oder zu rechtlichen Rahmenbedingungen digitaler Kultur forschen. Ebenso willkommen sind Beiträge, die die genannten Begriffe weit interpretieren und beispielsweise nach populären Ökonomien jenseits klassischer finanziell-kommerzieller Prozesse fragen oder untersuchen, wie Wirtschaft selbst zu Pop werden kann – etwa beim Popstatus von Marken (etwa Apple oder RedBull) oder Managerfiguren von Rockefeller bis Steve Jobs.

Die Jahrestagung der AG Populäre Kultur und Medien ist interdisziplinär angelegt und richtet sich an WissenschaftlerInnen aller Forschungsfelder, die sich mit Phänomenen ‚Pop‘ bzw. populärer Kultur auseinandersetzen. Theoretische, empirische und kritisch angelegte Projekte sind gleichermaßen willkommen. Eine Mitgliedschaft in der AG ist für die Teilnahme nicht erforderlich.

Der detaillierte Call for Papers kann CfP_deutsch auf Deutsch und CfP_english auf Englisch heruntergeladen werden. Die Deadline für Proposals ist abgelaufen.

Programm

Programm / Programme

PDF | Download des Konferenz-Programms mit Abstracts /
PDF | Download the Conference Programme with abstracts

Veranstaltungsort, wenn nicht anders vermerkt / Conference venue (unless stated otherwise):
Karlshochschule International University
Karlstraße 36 – 38
76133 Karlsruhe

Programme held in English or bilingually is highlighted in blue colour.

Donnerstag, 30. Januar / Thursday, 30 January

13.00   Registrierung, Snacks [1. OG der Karlshochschule, Eingang]

13.30   Konferenzeröffnung [Playspace]

Parallele Panels:

14.00 Panel A1 [Raum 301 | Moderation Charis Goer]

14.00 Panel A2 [Raum 306 | Moderation Tobias Klingenmayer]

15.00   Kaffeepause [Playspace]

Parallele Panels:

15.30 Panel B1 [Raum 301 | Moderation Lioba Foit]

15.30 Panel B2 [Raum 306 | Moderation Martin Zierold]

17.00   Kaffeepause

17.15   Keynote-Dialog [Playspace | Moderation Lioba Foit]
Christoph Jacke + Roger Behrens: Das Trostlose der Popkultur. Die Kommerzialisierung und Popularisierung des (Selbst-)Managements ihrer Handelnden
PDF des Skripts zum Download

18.30   Transfer zum Abendessen
Transfer to welcome dinner, meeting point at Karlshochschule International University

19.30   Welcome Dinner & Lounge
Mood Lounge & Music Club, Linkenheimer Allee o8, 76131 Karlsruhe
http://www.mood-lounge.de/
Abendesse für 25€ nach vorheriger Anmeldung möglich (3 Gänge und 1 Getränk)
Please register in advance for the dinner for 25€ (3 courses, 1 drink included)
Besuch der Lounge möglich ohne Essen und Registrierung / Lounge accessible without registration and dinner

 

Freitag, 31. Januar / Friday, 31 January
International Conference Day

10.00   International Programme: “Explore the city” – Guided Tour through Karlsruhe.
Meeting point: Karlshochschule International University, conference registration desk.

10.00   Forschungsworkshop Teil 1 [Playspace | mit Mario Anastasiadis und Lioba Foit]:
Hire the A-Team. Präsentation und Diskussion von work-in-progress Projekten

11.15   Kaffeepause

11.30   Forschungsworkshop Teil 2 [Playspace | Moderation Martin Zierold]:
Förderprogramme der DFG – ein Überblick
Vortrag und Gespräch mit Dr. Vera Stadelmann, DFG (Gruppe Sonderforschungsbereiche, Forschungszentren, Exzellenzcluster)

13.00   Mittagspause / Lunch Break

14.00   Panel C [Playspace | Chair Patrick Breitenbach]

15.30   Kaffeepause / Coffee break

16.00   Panel D [Playspace | Chair Lioba Foit]

17.30   Pause / Break

17.45   Interactive Reflections [Playspace]

anschließend / afterwards
ca. 19:30
Abendessen individuell / Dinner individually
Optional reservation at Restaurant “Zum Kleinen Ketterer”
Lidellplatz, 76133 Karlsruhe
(please register on Thursday at the conference information desk)

 

Samstag, 1. Februar / Saturday, 1 February

Parallele Panels:

10.00 Panel E [Playspace | Moderation Lioba Foit]:
Trends und Hypes zwischen Automatismen und Steuerung

11.00 Kaffeepause

11.15 Panel F [Playspace | Moderation Christoph Jacke]

12.15   Mittagspause und anschließend Workshop zum Konferenzabschluss [Playspace]:
Zukunftsthemen und Projekte für die AG Populärkultur und Medien (mit Jahresversammlung der AG)

16.00   Abreise

Download

Keynote-Dialog von Christoph Jacke + Roger Behrens:
Das Trostlose der Popkultur.
Die Kommerzialisierung und Popularisierung des (Selbst-)Managements ihrer Handelnden
Download des Skript als PDF

Kontakt

Die Jahrestagung wird von der Karlshochschule International University in Kooperation mit dem DFG-Graduiertenkolleg Automatismen (Universität Paderborn) ausgerichtet.

Das Organisationsteam besteht aus Lioba Foit (Paderborn), Christian Stiegler (Karlsruhe) und Martin Zierold (Karlsruhe).

Sie erreichen uns per Mail an team@popkongress.de

 

GfM_logo
karlshochschule_logo
GK_LOGO_Final_large-1

Workshop

Sonderformat Forschungsworkshop

Am Samstag, den 1. Februar findet als Teil der Jahrestagung der AG ein Forschungsworkshop statt, der sich gleichermaßen an ProfessorInnen, Postdocs, DoktorandInnen und Studierende in der Abschlussphase richtet, die aus laufenden Forschungsprojekten berichten möchten. Der Forschungsworkshop soll einen intensiven kollegialen Austausch über work in progress Projekte ermöglichen und insbesondere offene Fragen, methodische oder konzeptionelle Herausforderungen adressieren und lösen helfen. Das Spektrum umfasst dabei alle Stadien des wissenschaftlichen und administrativen Arbeitens, von Unklarheiten bei der Strukturierung einer Arbeit, über theoretische, konzeptionelle oder empirische Fragen, bis hin zur Beantragung von Fördergeldern.

Um den Vorstellungen konstruktiv gerecht zu werden, sind 15-minütige Präsentationen geplant, denen sich jeweils direkt eine ca. 30-minütige Phase für Diskussionen und Erfahrungsaustausch anschließt. Bitte beachten Sie:

  • Der Forschungsworkshop ist ein grundsätzliches Angebot der AG Medien und Populärkultur und daher ausdrücklich nicht an das Thema der Jahrestagung gekoppelt.
  • Da Schwierigkeiten in der Projektrealisation meist spontaner auftreten, ist die Deadline für Einreichungen zum Forschungsworkshop erst der 1. Dezember 2013 (nicht der 15. September).

Anmeldungen für Präsentation sind nicht mehr möglich. Sie können sich für weitere Informationen an Mario Anastasiadis und Lioba Foit wenden: forschungsworkshop@popkongress.de

Archiv

Bisherige Jahrestagungen der AG Populäre Kultur und Medien

2009 | Gründungsworkshop
Organisation: Prof. Dr. Christoph Jacke, Dr. Martin Zierold
Gießen, International Graduate Centre for the Study of Culture

2010 | Jahrestagung “Theorien des Populären”
Organisation: Prof. Dr. Christoph Jacke, Dr. Jens Ruchatz, Dr. Martin Zierold
Paderborn, Universität Paderborn

2011 | Jahrestagung  ”Methoden der Populärkulturforschung”
Organisation: Dr. Marcus S. Kleiner, Prof. Dr. Michael Rappe
Köln, Hochschule für Musik und Tanz

2012 | Jahrestagung “Pop / Wissen / Transfers”
Organisation: Prof. Dr. Susanne Binas-Preisendörfer, PD Dr. Jochen Bonz, JProf. Dr. Martin Butler
Oldenburg, Carl von Ossietzky Universität

2013 | Jahrestagung “Was erzählt Pop”
Organisation: Prof. Dr. Thomas Düllo, Prof. Dr. Holger Schulze
Berlin, Universität der Künste

2014 | Jahrestagung “Managing Popular Culture? Zwischen Strategie und Emergenz”
Organisation: Lioba Foit, Prof. Dr. Christian Stiegler, Prof. Dr. Martin Zierold
Karlsruhe, Karlshochschule International University

 

EN

English

You can find all relevant information in the PDF version of our Call for Papers.

CfP_english